Schutz vor Hochwasser, Sturzfluten und Erosion: Geoinformation als Schlüsselressource bei der Großen Fachtagung Geoinformation und Landesentwicklung 2018 hervorgehoben

erstellt von Frederik Aguilar |

Am 20. Juni lud das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg zur Großen Fachtagung Geoinformation und Landesentwicklung 2018 in Aalen (Ostalbkreis) ein. Der Baden-Württembergische Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauck MdL betonte während seines Vortrags die Schlüsselrolle, die der Geoinformation in einer modernen Informations- und Bürgergesellschaft zukommt. Im Zusammenhang mit der Anpassung an den Klimawandel und insbesondere aufgrund der ...

weiterlesen...
KliStaR

KliStaR-Projekt: Steckbriefe für die Praxis

Die Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung mbH publiziert eine Sammlung von Steckbriefen mit Land- und forstwirtschaftliche Maßnahmen zur Stärkung des Wasser- und Bodenrückhalts in Kommunen

weiterlesen...
Umweltbundesamt

Klimafolgen: Umweltbundesamt nominiert das Projekt KliStaR für die Auszeichnung "Blauer Kompass"

Projekte aus Heidelberg, Nürtingen und Radolfzell ausgewählt / Online-Abstimmung für Publikumspreis / Preisverleihung am 22. Juni im Bundesumweltministerium in Berlin

weiterlesen...
Umweltbundesamt Nominierung "Blauer Kompas"

Projekte zur Klimafolgenanpassung nominiert

Online-Abstimmung für Publikumspreis zum "Blauen Kompass 2018"

weiterlesen...

BEAM: Finnland aktiviert Wertkartierung

erstellt von F.Aguilar |

Als zweites europäisches Land überhaupt hat Finnland die Basic European Asset Map (BEAM) in seiner aktuellsten Version aktiviert. Damit sind die finnischen Behörden ab sofort in der Lage, Schäden, die durch tatsächliche und potenzielle Katastrophen entstehen, monetär zu beziffern. Die BEAM-Karte trägt zur nationalen Risikobewertung bei. Die digitale Wertkartierung zeigt den monetären Wert des Vermögens pro Quadratmeter Landfläche an. BEAM berücksichtigt dabei eine Vielzahl an Attributen:...

weiterlesen...

Klimawandel und Überflutungsvorsorge: geomer stärkt Kompetenz

erstellt von F.Aguilar |

Mit Dr. Matthias Stork gewinnt geomer einen Fachmann für Geographische Informationssysteme, Hydrologie und Ressourcenmanagement. Er verstärkt seit Anfang Oktober den Bereich Naturgefahren der geomer GmbH. Der promovierte Geograph legte schon während seines Studiums den Fokus auf Hydrologie und Wasserwirtschaft. Zuletzt war Dr. Matthias Stork am Lehrstuhl für Hydrogeographie und Klimatologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Sein...

weiterlesen...