BEAM: Schweden aktiviert Wertkartierung von geomer

Schweden hat als drittes europäisches Land vor wenigen Wochen die Basic European Asset Map (BEAM) in der aktuellsten Version im Rahmen des Copernicus EMS Projekts aktiviert. Mit BEAM können die schwedischen Behörden potenzielle Schäden, die durch Naturereignisse möglich sind, abschätzen, bewerten und vergleichen. BEAM zeigt den monetären Wert der Vermögen pro Flächeneinheit in Euro pro Quadratmeter an. BEAM besteht aus einer Vielzahl an Layern, der jeder für sich ein Vermögenswert abbildet, und entsprechenden spezifischen Schadensfunktionen, sodass Schäden bestmöglich und individuell berechnet werden können.

BEAM besteht aus den folgenden Asset Layern:

+ Population density

+ Private housing: buildings and equipment (urban immobile)

+ Household goods (urban mobile)

+ Vehicles (cars and motorcycles)

+ Industry: buildings and equipment (net asset value, immobile)

+ Industry: stock in trade (mobile)

+ Service and trade: buildings and equipment (net asset value, immobile)

+ Service and trade: stock in trade (mobile)

+ Agriculture: buildings and equipment (net asset value, immobile)

+ Agriculture: stock in trade without livestock, mobile)

+ Agriculture: livestock

Darüber hinaus enthält BEAM einen Layer, der folgende Vermögenswerte enthält:

+ Arable land

+ Grassland

+ Forest

+ Road and railroad network

+ Green urban areas and sport areas

 

Mehr infos zu BEAM und Kontakt

 

zurück zu Aktuelles
Copyrights © 2020 All Rights Reserved by geomer GmbH. Impressum + Datenschutz