Besuchen Sie uns auf der INTERGEO 2019

erstellt von F.Aguilar |

In diesem Jahr trifft sich die Geospatial Community zur INTERGEO vom 17.09. bis 19.09. in den Messehallen Stuttgart. Das nehmen wir gerne zum Anlass, Sie herzlich an unseren Stand C4.032 in Halle 4 (Gemeinschaftsstand der European Space Agency) einzuladen. Unsere Messe-Highlights in diesem Jahr:

weiterlesen...

Wärmeatlas Deutschland 2.0: hochaufgelöste Wärmebedarfsdaten

erstellt von F.Aguilar |

Erstmalig stehen für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland hochaufgelöste Wärmebedarfsdaten für 19,4 Millionen Wohn- und 3,1 Millionen Nichtwohngebäude zur Verfügung. Der Wärmeatlas Deutschland 2.0 baut auf einem innovativen Verfahren auf, das bei der Berechnung des Wärmebedarfs amtliche 3D-Gebäudegeometrien, die Gebäudesimulation GEMOD des ifeu-Instituts Heidelberg und optimierte Eingangsdaten verwendet. Jedes erfasste Gebäude wird als eindeutig identifizierbarer und georeferenzierter...

weiterlesen...

Starkregen-Workshops: Dialog für tragfähige und zielführende Starkregenhandlungskonzepte

erstellt von F.Aguilar |

Starkregengefahrenkarten und Starkregenrisikokarten bilden die Basis eines jeden Starkregenrisikomanagements. Die Karten enthalten viele raumbezogene Informationen wie Überschwemmungsflächen, Überflutungstiefen, Fließrichtung, Fließgeschwindigkeiten und Informationen über Bevölkerung, kritische Infrastruktur und monetäre Flächenwerte. Das Verstehen und Bewerten der Karteninhalte durch die am Starkregenrisikomanagement beteiligten Akteure ist ein wichtiger Aspekt, wenn es darum geht, die Aussagen...

weiterlesen...

Starkregen: Stadtrat von Starkregenrisikomanagementkonzept überzeugt

erstellt von F.Aguilar |

Mai und Juni 2016: Mehrere Extremwetterereignisse führen in drei saarländischen Kommunen Eppelborn, Sulzbach/Friedrichsthal sowie Wadern im Landkreis Merzig-Wadern zu hohen Sachschäden. Die Landesregierung handelt und startet mehrere Pilotprojekte. Für die Stadt Wadern übernimmt geomer die Starkregen-Gefährdungsanalyse und die Starkregen-Risikobewertung. Mitten in der Projektlaufzeit wird die Relevanz des Themas erneut deutlich: am 11. Juni 2018 wird das öffentliche Freibad und die Stadthalle...

weiterlesen...

geomer: Verstärkung im Bereich Starkregenrisikomanagement und Boden

Nina Szemkus verstärkt seit Anfang April das Team Starkregenrisikomanagement und Boden. Die Geographin mit Schwerpunkt Naturgefahren stellt eine wertvolle Bereicherung dar. Zuletzt befasste sich Nina Szemkus im Rahmen eines DFG-Projekts mit Sedimentologie und Geochronologie. „Mit meinem Wissen über die Entstehung, Zusammensetzung und Verbreitung von Sedimenten, Gesteinen und Böden kann ich zur Verfeinerung der Modellierung von Starkregenereignissen beitragen. Das gilt vor allem für...

weiterlesen...

Starkregenvorsorge: Handbuch unterstreicht Bedeutung von Starkregengefahren- und Starkregenrisikokarten

erstellt von F.Aguilar |

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat für Gemeinderatsmitglieder, Planerinnen und Planer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger eine Broschüre zur Starkregenvorsorge im Städtebau und in der Bauleitplanung herausgegeben. Das 35 Seiten starke Handbuch umreißt das Vorgehen eines integrierten Planungsprozesses, der stadtplanerische und wasserwirtschaftliche Aspekte zusammenführt. Ausgangspunkt für ein kommunales Starkregenrisikomanagement ist demnach die...

weiterlesen...