• Slider 1

www.starkregengefahr.de: Kommunikationsplattform zum Thema Starkregen für Kommunen und Bürger*innen

Immer mehr Kommunen entscheiden sich für eine Starkregenvorsorge. Zunehmende extreme Wetterereignisse und die damit einhergehenden Risiken und Gefahren für Menschen und Werte machen eine Anpassung an sich ändernde klimatischen Bedingungen notwendig. Die wertvollen Erkenntnisse und Ergebnisse des kommunalen Starkregenrisikomanagements können dabei helfen, Menschen zu schützen und Werte zu erhalten.
In dem Kommunen Ergebnisse des Starkregenrisikomanagements mit ihrer Bürgerschaft teilen, schaffen sie ein Angebot, damit diese sich mit der Thematik auseinandersetzen, Eigenvorsorge betreiben und ihre Verhaltensweisen bei Starkregenereignissen anpassen. www.starkregengefahr.de ist eine webbasierte Kommunikationsplattform, um Bürger*innen für das Thema Starkregen zu sensibilisieren. Da Aufbau und Pflege einer solchen Plattform für einzelne Kommunen sehr aufwendig sind, bietet geomer einen entsprechenden Service an.

Die Starkregengefahr-Kommunikationsplattform beinhaltet

Hosting der benötigten Webserver für die Internetpräsenz

Leicht zu bedienendes interaktives Kartenmaterial

Abgestimmtes Zusatzmaterial für Ihre Kommune

Anpassbare URL, um die Plattform in die Webpräsenz der Kommune zu integrieren

Attraktive Animation des Überflutungsverlaufs aus Starkregenereignissen

Integration der Hochwassergefahrenkarten

Praktische Hinweise zur Überflutungsvorsorge

Moderierte Blogfunktion, zur Bürgerbeteiligung und zur Schadensdokumentation

Starkregen-Gefährdungslage zeitgemäß an Bürger*innen kommunizieren

Im Rahmen des Starkregenrisikomanagements ist eine zeitgemäße Kommunikation zwischen kommunalen Fachplanern und der Bevölkerung eine wesentliche Grundlage, um der Eigenvorsorge einen angemessenen Stellenwert einzuräumen: Nur erreichte, sensibilisierte und informierte Bürger*innen können handeln.
Über die Kommunikationsplattform starkregengefahr.de können Bürger*innen sich über ihre individuelle Gefährdung informieren. Die leicht zu bedienende, sich selbsterklärende und performante Kartenapplikation lädt zu einem virtuellen, kartographischen Rundgang der Kommune bei Starkregen und Hochwasser ein: Die animierten Karten zeigen den Weg des Wassers vom Ort des Niederschlags bis hin zum nächst größeren Gewässer. Auch Wassertiefen bzw. Überschwemmungshöhen sind zu sehen, diese zudem für verschiedene Starkregen- und Hochwasserszenarien. Mit wenigen Mausklicks können Anwender*innen bspw. die eigene Adresse oder alltägliche Wege auf potenzielle Gefahren überprüfen.

Individuelle Starkregenvorsorge fördern: Wertvolle Tipps und Hinweise geben

Neben den Gefahrenkarten enthält die Kommunikationsplattform starkregengefahr.de auch die Rubrik Wissenswertes, wo die wesentlichen Grundlagen des „Fachjargons“ erklärt werden. Doch auch das Thema Vorsorge kommt nicht zu kurz. Bürger*innen bekommen hier Hinweise, wie sie ihr Risiko richtig einschätzen, welche baulichen Maßnahmen wirksam vor Schäden durch Starkregen schützen können und welche Verhaltensweisen bei Starkregenereignissen empfohlen sind.

Mitmachen: Bürger*innen in die Starkregen-Kommunikation einbinden

Bürger*innen können sich auch mit eigenen Inhalten an der Kommunikationsplattform www.starkregengefahr.de beteiligen. Das können Fotos bzw. Videos von Schadensereignissen sein oder erfolgreich umgesetzte Vorsorgemaßnahmen. Die Bürgerbeteiligung trägt zu einer besseren Dokumentation bei, die wertvolle Erkenntnisse für zukünftige Starkregenereignisse liefern kann.

 

Zur Kommunikationsplattform: www.starkregengefahr.de

Kontakt

Dr. Stefan Jäger
Dr. Stefan Jäger (CTO)
Dipl.-Geogr.

Naturgefahren | Risikobewertung | Geo-IT

  • +49 6221 89458-40
Copyrights © 2020 All Rights Reserved by geomer GmbH. Impressum + Datenschutz