Impressum| Sitemap| Kontakt| AGB

Starkregen: geomer gefragter Ansprechpartner – auch bei Ingenieuren

16.05.2017 08:22 Alter: 71 Tag(e)
Von: F.Aguilar

Bei Kommunen, Behörden, Ingenieurbüros und Wissenschaftlern ist geomer ein gefragter Ansprechpartner. Geschätzt wird die fachliche Kompetenz sowohl beim Risikomanagementprozess als auch bei der Erstellung von Starkregengefahrenkarten. geomer verfügt über 15 Jahre Erfahrung bei der Initiierung und Umsetzung von Starkregen-Handlungskonzepten. Diese Erfahrung durfte geomer nicht nur beim LUBW-Leitfaden „Kommunales Starkregenrisikomanagement in Baden-Württemberg“ einbringen, sondern auch bei einer Schulung der baden-württembergischen Landratsämter, die vom Regierungspräsidium Stuttgart organsiert wurde.Neu bei geomer sind die Starkregenrisikomanagement-Services für Ingenieure. Diese umfassen Dienstleistungen im Bereich Modellierung, Software und Schulung und sind speziell an die Bedürfnisse lokaler Ingenieurbüros angepasst, die für Kommunen ein Starkregenrisikomanagementkonzept erstellen wollen, das nach den im Leitfaden genannten Kriterien förderfähig ist.

Insbesondere bei der Erstellung von Starkregengefahrenkarten genießt geomer das Vertrauen der Planer: Mit FloodArea HPC verfügt geomer über ein selbstentwickeltes hochleistungsfähiges Simulations- und Modellierungswerkzeug. Die Software begegnet Überschwemmungen aus Starkregenereignissen auf höchstem Niveau und überzeugt die wissenschaftliche Fachwelt gleichermaßen.

FloodArea modelliert die Überschwemmungsflächen nach einem speziell entwickelten rasterbasierten Ansatz. Erst kürzlich veröffentlichte das „Journal Flood Risk Management“ einen wissenschaftlichen Artikel, der sich mit den Vorteilen der verwendeten Methodik auseinandersetzt. Für aussagekräftige Starkregengefahrenkarten sollte immer das gesamte Einzugsgebiet betrachtet werden, um das Ausmaß einer Überschwemmung realitätsnah abzubilden. In den meisten Fällen sind das Flächen, die sich über mehrere hunderte Quadratmeter erstrecken. Im Vergleich zu anderen üblichen Verfahren braucht FloodArea HPC viel weniger Zeit, Rechenleistung und Personalressourcen, um Überschwemmungsflächen zuverlässig zu modellieren. Das bedeutet für Kommunen und die am Starkregenrisikomanagement beteiligten Ingenieurbüros einen immensen Kostenvorteil.