Impressum| Sitemap| Kontakt| AGB

Naturgefahren: Starkregen, was tun?

21.06.2016 08:59 Alter: 312 Tag(e)
Von: F.Aguilar

Die jüngsten Starkregenereignisse haben in aller Schrecklichkeit gezeigt, welche Ausmaße Unwetter haben können. Dass sich die Lage in den kommenden Jahren verbessern wird, ist unwahrscheinlich. Klimamodellrechnungen sagen eine Zunahme von Starkregen und Überschwemmungen voraus. Was können Kommunen, Rettungskräfte und Bürger tun, um das Risiko aus Naturgefahren zu minimieren? geomer bietet eine Reihe von Dienstleistungen an, um Schäden aus Naturgefahren zu mindern, und entwickelt Technologien, die Katastrophenhelfern und Rettungskräften in Echtzeit umfassende Lageinformationen liefern und die Bevölkerung warnen.

Bürger: mit Hochwasserpass Immobilie vor Starkregen schützen

Bürger können mit relativ wenig Aufwand mit dem Hochwasserpass und den geomer-Naturgefahrenexperten ihre private oder gewerbliche Immobilie besser vor Überschwemmungen schützen. Dazu muss zunächst ein Onlineformular ausgefüllt werden. In einem weiteren Schritt bewerten Hochwassersachkundige das individuelle Überschwemmungsrisiko und beraten, welche Maßnahmen effektiv vor Schäden schützen können.

Kommunen: Starkregenrisikomanagement initiieren

Für kommunale Verantwortungsträger gestaltet sich ein bestmöglicher Schutz komplexer. Kommunen müssen erst die tatsächlichen Gefahren, Risiken und Schadenpotenziale lokalisieren und benennen, um erfolgreiche Handlungsstrategien zu entwerfen. Das Erstellen von aussagekräftigen Starkregengefahrenkarten, das Festlegen von Kompetenzen, das Planen von Maßnahmen und die Einbeziehung der Bevölkerung sind zentrale Bausteine eines zielführenden kommunalen Risikomanagements. Eine nützliche Übersicht gibt unsere SAFETY CARD STARKREGEN. Fest steht: Eine Reduzierung des Risikos ist mit relativ einfachen und kostengünstigen Mitteln möglich. Neben technischen Lösungen (z. B. Rückhaltebecken) bieten dezentrale, organisatorische und integrierte Lösungen das Potenzial für einen effektiven Schutz.

Informationsbroschüre Starkregengefahrenkarten

Informationsbroschüre Naturgefahren und Risikomanagement für Kommunen

Rettungskräfte: umfassende Lageinformationen in Echtzeit

Mit dem Projekt sd-kama (Smart Data-Katastrophenmanagement) entwickelt die geomer GmbH gemeinsam mit Projektpartnern eine Informationsplattform, die Einsatzstäben und Katastrophenmanagern im Katastrophenfall ein umfassendes Lagebild in Echtzeit übermittelt. Denn im Katastrophenfall ist schnelles, koordiniertes und passendes Handeln gefragt. Satelliten- und Befliegungsdaten sowie Sensor- und Crowdsourcing-Daten werden nutzerspezifisch auf einer digitalen Karte (Web-GIS) abgebildet. Ziel von sd-kama ist es, eine einheitliche Informationsplattform aufzubauen, die ein aktuelles, zielgerichtetes, national- bis lokalspezifisches Katastrophenmanagement ermöglicht.