Impressum| Sitemap| Kontakt| AGB

Der Wärmeatlas Deutschland baut auf einem innovativen Verfahren auf, das eine präzise Abschätzung des Wärmebedarfs für individuell zugeschnittene räumliche Einheiten ermöglicht.
Laden Sie die Wärmeatlas-Infobroschüre als PDF herunter.

Wärmeatlas Deutschland: Gute Karten für Ihre Klimaziele

Mit dem Wärmeatlas gestalten Sie den Klimaschutz und realisieren energetische Quartiers- und Wärmeversorgungskonzepte. Über 40 % des Endenergieverbrauchs in Deutschland entfallen auf den Gebäudebestand. Der überwiegende Teil dieser Energie wird zum Beheizen von Wohnraum und zur Warmwasserbereitstellung verwendet.

Energierelevante Informationen für 17,4 Millionen Wohngebäude

Brauchen Sie energierelevante Informationen für ein Stadtviertel, für eine Gemeinde, für ein Bundesland oder für ein ganzes Versorgungsgebiet? Mit dem Wärmeatlas liegen Sie richtig, denn er enthält gebäudespezifische und energie-relevante Informationen für 17,4 Millionen Wohngebäude. Dem Wärmeatlas liegt eine neuentwickelte Gebäudedatenbank zugrunde, die sich an den Kennwerten der deutschen Gebäudetypologie des Instituts für Wohnen und Umwelt (IWU) anlehnt. In der Basisversion sind folgende Parameter erhältlich:

  • Gebäudetyp
  • Baujahresklasse
  • Energiebezugsfläche
  • flächenspezifischer Nutzenergiebedarf


Mit dem Wärmeatlas lässt sich der Wärmebedarf von individuell zugeschnittenen räumlichen Einheiten vornehmen. Die energetischen Informationen liegen gebäudescharf oder als summierte Werte vor.
Wärmeatlas Deutschland

Jedes Vorhaben braucht einen guten Plan

Die Daten des Wärmeatlas resultieren aus der Anwendung eines statistischen Modells auf Einzelgebäude. Sie sind geeignet, Schätzungen des Wärmebedarfs für individuell zugeschnittene räumliche Einheiten vorzunehmen. Er stellt damit eine einheitliche und vergleichbare Grundlage dar, wenn es darum geht, Klimaschutzziele, energetische Quartierskonzepte oder Wärme­versorgungskonzepte zu realisieren. Mögliche Abweichungen am Einzel­gebäude werden im statistischen Mittel für Quartiere oder Baublöcke nivelliert.

Qualitätsgesicherte Eingangsdaten

Der Wärmeatlas basiert auf qualitätsgesicherten Datenquellen, die laufend aktualisiert werden. Zur Erstellung werden amtliche Daten und geokodierte Adressdaten verwendet. Daten zum Wohngebäudebestand und zur Baualtersklasse aus der kleinräumigen Statistik des statistischen Bundesamtes und Klimadaten des Deutschen Wetterdienstes vervollständigen die Berechnungsgrundlage. Auf Wunsch können auch eigene Datensätze verwendet werden.

Eine Karte, viele Anwendungsmöglichkeiten

Der Wärmeatlas ist ein planerisches Instrument, mit dem sich die Energiewende in die Praxis umsetzen lässt. Städte und Gemeinden wollen ihre Kohlendioxid-Emissionen verringern. Energetische Sanierungen bieten viele Chancen für eine klimagerechte Stadt. Mit dem Wärmeatlas lassen sich kleinräumige Aussagen treffen und optimale Standorte für dezentrale Versorgungsanlagen, wie Blockheizkraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung, und Energiespeicher finden. Netzbetreiber wollen Wärmenetze ausbauen, das ist ein erklärtes strategisches Ziel. Informationen über den Wärmebedarf im gesamten Netzgebiet geben wertvolle Hinweise bei der Trassenplanung, damit die Wärme auch da ankommt, wo sie gebraucht wird. Energieversorger koppeln in ihren Kraftwerken immer mehr Wärme aus. Der Wärmeatlas gibt Antwort, wie viel Wärme regional gebraucht wird oder ob eine Speicherung und spätere Umwandlung in Strom eine Alternative darstellt.

 

 

Die Karte zeigt den Wärmebedarf für Baden-Württemberg. Der Wärmeatlas ist in verschiedene Bezugsformate erhältlich, da je nach Anwendungsfall verschiedene räumliche Auflösungen und Aggregationsebenen sinnvoll sind.
Endenergieverbrauch nach Anwendungsbereichen im Sektor private Haushalte 2011, BMWI 2013

Bezugsformate

Die Daten des Wärmeatlas können in unterschiedlichen Text-, GIS- und Datenbank-Formaten bezogen werden. Folgende räumliche Auflösungen und Aggregationsebenen sind verfügbar:

  • Gebäude mit Adresse und/oder Koordinate
  • Summierte Werte für
    • Baublock
    • Ortsteil
    • Gemeinde
    • Postleitzahl
  • Außerdem summierte Werte für quadratische Raster in folgenden Auflösungen
    • 100 Meter
    • 500 Meter

Der Wärmeatlas Deutschland ist ein Gemeinschaftsprodukt der geomer GmbH, der GEF Ingenieur AG und der casaGeo Data + Services GmbH.

Interessieren Sie sich für den Wärmeatlas?

Nehmen Sie bei Fragen Kontakt mit uns auf!

Zum Seitenanfang